Dienstag, 19. November 2019

Fredwilson(Fredy), Augenoperation in München

Operation eines 13-jährigen Jungen aus Praia / Santiago, Cabo Verde, welcher an einem schweren angeboren Schielsyndrom (Strabismus) leidet

Projektstart: Juli 2011
Vertragspartner: Bons Amigos, Wien / Österreich
Bons Amigos, Praia / Cabo Verde
Tierärztepool / Förderverein Arche Noah Kreta e.V., Berlin
Unterstützer: 2. Militärregiment in Espargos / Sal, Cabo Verde
Augenarzt Dr. Höfling in München
Augenärzte vom Basteicenter in Ulm
Kapverden Reisebüro Schellmann, Calheta /Santiago, Cabo Verde
Heimische Ärzte, Apotheker, Industrie, Handwerk und andere Spender
Sachstand:

Im Juli 2010 wurde uns durch die Familie Karlheinz und Gudrun Hoppe aus Hannover (Ilse-Fernholz-Küster Stiftung) von einem 12-jährigen Jungen aus Praia berichtet, der neben einer Augenfehlstellung auch eine erhebliche Sehschwäche und andere Gesundheitsmängel aufweist. Die Familie Hoppe wurde in Cabo Verde von dem Tierarzt Dr.Thomas Busch aus dem Tierärztepool, einer Hilfsorganisation, die sich weltweit um herrenlose Tiere kümmert und diese ggf. sterilisiert bzw. kastriert, auf den Jungen aufmerksam gemacht.
Fredy ist trotz seiner vielen Handycaps ein aufgeweckter Junge, der sich für die Arbeit der Tierärzte sehr interessiert und auch ständig tüchtig mithilft.
Wir baten die Tierärzte um mehr medizinische Informationen über Fredy, um uns ein besseres Bild über ihn und seine Leiden machen zu können.
Diesen Part übernahm die Organisation “Bons Amigos”, ebenfalls Tierärzte. Sie stellten uns alle wichtigen Unterlagen zusammen. Da in Cabo Verde keine Krankenakten über die Patienten geführt werden, war dies nicht so einfach.
Erst Anfang Mai 2011 waren alle relevanten Unterlagen zusammengetragen und wurden dem FHF e.V. übergeben. Die medizinischen Unterlagen gingen sofort an unsere befreundeten Ärzte zur Auswertung. Das Resultat war wie immer ernüchternd, die Unterlagen gaben nur einen groben Überblick über die Leiden des Jungen. Die Ärzte teilten uns mit, ihm kann geholfen werden, nur er muß zuerst in Europa gründlich untersucht werden, um dann festzulegen, wie vorgegangen werden kann.
FHF e.V. beantragte für Fredy und seine Mutter ein Visum. Anfang August kamen die Pässe aus Dakar zurück und am 29.09.2011 wird Fredy mit seiner Mutter nach Deutschland reisen.
Die Betreuung beim Zwischenstopp in Sal übernimmt wie immer das Militär und übergibt dann beide dem TUI-Personal am Flughafen zum Weiterflug nach Stuttgart.

Fredy und Olga von "Bons Amigos"

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok