Dienstag, 20. August 2019

„Posto Sanitario“ in Calheta / Maio

Renovierungsunterstützung und Ausstattung mit medizinischem Inventar und Verbrauchsmaterialien des “Posto Sanitario” in Calheta / Maio

Projektstart: April 2009
Vertragspartner: Andy Hegedüs, Lem Tavares, Calheta/Maio, Cabo Verde
Unterstützer:
Flohmarktgruppe der katholischen Frauen, Gerstetten
Fa. Paul Hartmann AG, Heidenheim
Klinikum Nürnberg
Fa. Brune Medizintechnik, Aalen
Heimische Ärzte, Industrie, Handwerk und andere Spender

Sachstand:

Die Insel Maio ist neben Brava die am schlechtesten versorgte Insel in Cabo Verde. Unregelmäßige Anbindungen mit Schiff und Flugzeug zu den anderen Inseln führen immer wieder zu Engpässen in der Versorgung. Oft fehlen monatelang Lebensmittel und vieles mehr. Besonders schlimm trifft es dabei die medizinische Versorgung. Neben dem Fehlen von Medikamenten müssen Kranke oft tage- und wochenlang auf einen Weitertransport in das Krankenhaus nach Praia auf der Insel Santiago warten. Wer wirklich ernsthaft erkrankt, kann nur beten!

In Calheta, dem zweitgrößten Ort der Insel, gibt es eine renovierungsbedürftige Sanitätsstation, die man erst 1999 erbaut hat und nie richtig fertig und komplett ausgestattet wurde. In der Regel schaut täglich eine Krankenschwester vom Hauptort Vila de Maio und wöchentlich einmal ein Arzt vorbei.

Die sehr engagierte Ärztin, Frau Dr. Liziana Barros, hat Herrn Andy Hegedüs angesprochen und um Hilfe gebeten. Mit Hilfe von Sponsoren soll die Sanitätsstation endlich richtig ausgebaut und ausgestattet werden. Nach dem Ausbau soll eine Krankenschwester nach Calheta ziehen und rund um die Uhr für die Einwohner da sein.

Herr Hegedüs lebt in Calheta und hat uns zugesichert, die Renovierungsarbeiten und den Einsatz des von uns gelieferten Materials zu überwachen. Ferner will er dafür sorgen, dass die Sanitätsstation in Zukunft gepflegt und wenn nötig auch instand gesetzt wird.

Sanitätsstation "Posto Sanitario"

 

 

Update 04.03.2010

Heute am 04.03.2010 konnte Herr Andy Hegedüs den medizinischen Anteil der Hilfslieferung, sie war Anfang Januar in Maio angekommen, an die zuständige Chefärztin des kleinen Inselhospitals in Vila de Maio, Frau Dr. Liziana Barros, übergeben.
Das andere Material zum Ausbau des „Posto Sanitario“ in Calheta wird z. Zt. noch bei Herrn Hegedüs gelagert, der Ausbau soll im August 2010 starten.

v. l. n. r. Hebamme, Krankenschwester, Dr. Domingos Borges, Dra. Isabel Tavares, Andy Hegedüs, Dra. Liziana Barros und Krankenpfleger Elidio.

 

 

 

Update 09.04.2010

Heute hat uns Herr Hegedüs mitgeteilt, dass sich die Versorgungslage in Maio wesentlich verbessert hat. Die Fluganbindung verläuft auch wieder normal. Es gibt wieder 3x wöchentlich einen Flug von Praia nach Maio und zurück.
Einmal pro Woche verkehrt ein Frachtschiff zwischen Praia und Maio. Das Schiff nimmt auch Passagiere mit.

 

Update 12.12.2016

Im Rahmen unserer diesjährigen 40 ft Containerlieferung nach Mindelo / Sao Vicente konnte auch eine ca. 4 m³ große und ca. 950 kg schwere Holzkiste für die beiden Projekte in Calheta / Maio mitgeliefert werden.
Die seit 2009 bestehende Unterstützung für Maio ist ein fester Bestandteil der „Humanitären Hilfe“ von FHF e.V.
Herr Andy Hegedüs baute die Fußballschule „Os Titanios“ weiter aus und versorgt die örtlichen Sanitätsstationen auf Maio mit von FHF e.V. geliefertem medizinischem Verbrauchsmaterial.
Keine leichte Aufgabe bei den ständig wechselnden Delgados im Gesundheitsbereich, Ohren und Augen müssen ständig offen und wachsam sein!

Durch viele Freunde und Unterstützer aus den Sportbereichen in ganz Europa gelang es Herrn Hegedüs mit finanzieller Unterstützung seine Fussballschule zu etablieren und feste Trainer einzustellen.
Die Kinder auf Maio haben nun das Glück der Tüchtigen!

20161208 174956

 

20161209 144108

 

20161210 162012

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok